Aubinger . Online
Featured image of post Stadtsieger

Die glücklichen Sieger mit v.l. FSJler Benni Huber und Trainer Ennis Ghigani vom SV Aubing, und v.r. Lehrer Tobias Birkmann und Trainer Gerd Müller.

+++ Stadtsieger +++

Im Bundeswettbewerb Fußball sind die Schulmannschaften des Freihamer Gymnasiums super weit gekommen. Die Mannschaft der 5./6. Klasse (Jahrgang 2012/13) belegte münchenweit Platz 2, die Mannschaft des Jahrgangs 2011/12 gewann sogar die Stadtmeisterschaft. Jetzt geht’s für die Großen in drei Wochen weiter in die nächste Runde. Und wer weiß, vielleicht spielen die Freihamer am Ende im deutschenweiten Finalturnier. Wir drücken auf jeden Fall die Daumen.

US
Ennis Ghigani

Das junge Freihamer Gymnasium kann schon große sportliche Erfolge feiern. Für die Fußballjungs der 5./6. und 7./8. Klassen ging es in den letzten Wochen richtig weit im Fußball-Bundeswettbewerb der Schulen.

Beide Mannschaften kamen ins Bezirksfinale um die Münchner Stadtmeisterschaft. Die Jüngeren belegten Platz 2, die Älteren gingen als Sieger hervor und treffen nun in der ersten Bayernrunde auf die anderen Bezirkssieger.

SV Aubing als Kooperationspartner

„Die Jungs spielen toll und sind als Mannschaften hervorragend zusammengewachsen“, meinte Ennis Ghigani vom SV Aubing. Seit September kommt er einmal pro Woche ins Gymnasium und trainiert die Jungs.

„Wir als SV bringen uns gern ein“, sagte er. „Letztendlich spielen schon viele Kinder bei uns. Die Kooperation ist eine tolle Sache, wir können einiges machen. Und die Kinder nehmen das Training hervorragend auf. Wirklich großartig, wie sie sich entwickelt haben.“

Super Teamgeist, tolle Fußballer

Vor allem der Teamgeist sei einzigartig. „Es sind immer sehr viele beim Training und machen gut mit. Für uns als Trainer ist es schön zu sehen, wenn die Arbeit Früchte trägt. Jetzt noch mit dem hervorragenden Abschneiden ist das eine rundum gelungene Sache“, schwärmte Ennis Ghigani.

Tobias Birkmann von der Fachschaft Sport und Fußball-Koordinator für die Wahlkurse am Gymnasium konnte ebenfalls nicht genug loben. „Wir sind ja eine ganz junge Schule“, sagte er mit Blick auf Schulgründung 2019. „Alles ist in Aufbau, auch die Mannschaften. Der Erfolg jetzt von unseren Mannschaften ist richtig groß einzuordnen.“ Für die nächste Runde wünschte er „ganz viel Erfolg“.

Und was ist mit den Freihamer Mädchen? „Wir haben tatsächlich wirklich viele Fußballmädchen an der Schule“, meinte Tobias Birkmann. „Nur leider haben wir noch keine Mannschaft. Die ist aber angedacht.“